PNOZ S4

PNOZ S4

PNOZ S4
PNOZ S4

PNOZ S4
PNOZ S4

PNOZ S4
PNOZ S4

PNOZ S4   CHF 199.00 netto

Eingänge: 1/2-kanalige Schaltung mit/ohne Querschlusserkennung Ausgänge: 3S, 1Ö, 1HL. UB 24V DC, Breite: 22,5mm, steckbare Klemmen in Schraubtechnik Überwachung von Not-Halt, Schutztüren.

Technische Daten
Zertifizierungen: CE, cULus Listed, TÜV, KOSHA, CCC
Anwendungsmöglichkeiten: Not-Aus-Überwachung unverzög., Grenztaster, Lichtschrankenüberw. Typ.2 m T, Lichtschrankenüberw. Typ.2 o T, Lichtschrankenüberw. Typ.4, Schutztürwächter
Betriebsarten: einkanalig, automatischer Start, zweikanalig, manueller Start, Querschlusserkennung, Anlauftestung, manueller Start mit Überw, ohne Querschlusserkennung, Selbsttest
Produktnorm: EN 60947-5-1
Normen: EN 60204-1, EN 62061, EN ISO 13849-1, VDE 0113-1
Versorgungsspannung (V): 24,0
Art der Versorgungsspannung: DC
Klemmenart: steckbar
Klemmentyp: Schraubklemme
Sicherheitskontakte unverzögert: 3
Sicherheitskontakte verzögert: 0
Hilfskontakte: 1
Halbleiterausgänge: 1
Stop-Kategorie: 0
Max.Strom bei DC13 I(6 Schaltspiele/m): 5.0 A
Max. Strom bei AC15: 5.0 A
Breite: 22.5 mm
Höhe: 98.0 mm
Tiefe: 120.0 mm
Bruttogewicht: 195 g
Nettogewicht: 185 g
Umgebungstemperatur: -10 – 55 °C

Zur Vermeidung unnötiger Risiken und Gefahren in einem Stromkreis setzt man ein PNOZ S4 ein. Ein typisches Beispiel kann ein Fliessband sein, an welchem automatisierte Anlagen zügig arbeiten. Ihr Einsatz findet das Sicherheitsrelais an Fliess- oder Verpackungsbänder in Produktionsanlagen oder Fabriken. Nebst dem PNOZ als Teileinheit des Sicherheitskreises im Stromkreis sind noch weitere Einrichtungen, wie Not-Halt-Schalter, Lichtschranken oder Sicherheitsschaltmatten. Um in solchen Betrieben bestmögliche Sicherheit zu garantieren, ergänzen sie Stromkreis mit einem PNOZ S4, dieses überwacht und steuert die Anlage. Das PNOZ prüft selbstständig und regelmässig den angeschlossenen Stromkreis. Das Relais sendet Impulse von A nach B und sucht so zum Beispiel nach Verdrahtungsfehler. Findet das Relais einen Fehler, schaltet es die zu überwachende Zuleitung für den gefundenen Bereich ab, bis der Fehler behoben wurde.

Unterschiede zwischen einem kommerziellen Relais und einem PNOZ S4

Ein kommerzielles Relais öffnet und schliesst den Stromkreis und dessen verbauten Schaltgeräte. Die Überwachung findet aber nicht auf dieselbe Art und Weise statt wie bei einem Sicherheitsrelais. Es kann auch nicht bestimmte Bereiche automatisch abschalten und somit Schäden oder Unfälle verhindern. PNOZ S4 sind nicht so anfällig für allfällige Risiken wie kommerzielle Relais und eignen sich optimal zur Überwachung von Kurzschlussstörungen, Erdschlüssen und Kabelbrüchen. PNOZ Relais bieten einen besseren Schutz als herkömmliche Relais und wurden speziell für die Sicherheit entwickelt und hergestellt.

Betrieb eines PNOZ S4

Als erstes müssen Sie das PNOZ anhand der beigelegten Installationsanweisungen einrichten und an den gewünschten Stromkreis anschliessen. Beachten Sie nebst der Installationsanleitung auch die optische LED-Anzeige, um das PNOZ in den dazugehörigen Stromkreis zu integrieren. Die von Ihnen eingegebenen Parameter bestimmen die Funktionsweise des PNOZ. Zum Beispiel programmieren Sie, gewisse Bereiche abzuschalten, wenn die Voraussetzung dafür gegeben ist oder Sie lassen bei einem Fehler den gesamten Stromkreis herunterfahren

Einkanaliger Betrieb
In2+: Einkanaliger Betrieb: keine Redundanz im Eingangskreis, Erdschlüsse im Startkreis und Eingangskreis werden erkannt. Zweikanaliger Betrieb ohne Querschlusserkennung: redundanter Eingangskreis, das PNOZ erkennt: Erdschlüsse im Start- und Eingangskreis, Kurzschlüsse im Eingangskreis und bei überwachtem Start auch im Startkreis.

Zweikanaliger Betrieb
In2-: Zweikanaliger Betrieb mit Querschlusserkennung: redundanter Eingangskreis, das PNOZ erkennt: Erdschlüsse im Start- und Eingangskreis, Kurzschlüsse im Eingangskreis und bei überwachtem Start auch im Startkreis, Querschlüsse im Eingangskreis. Automatischer Start: Gerät wird aktiv, nachdem der Eingangskreis geschlossen wurde. Manueller Start: Gerät wird aktiv, wenn Eingangskreis und Startkreis geschlossen sind. Überwachter Start mit fallender Flanke: Gerät wird aktiv, wenn: der Eingangskreis geschlossen ist und danach der Startkreis geschlossen und wieder geöffnet wird, der Startkreis geschlossen und nach Schliessen des Eingangskreises wieder geöffnet wird.

Überwachter Start
mit steigender Flanke: Anschliessend wird das Gerät aktiv, wenn der Eingangskreis geschlossen ist und nach Ablauf der Wartezeit der Startkreis geschlossen wird. Start mit Anlauftest: Demzufolge prüft das Gerät, ob nach Anlegen der Versorgungsspannung geschlossene Schutztüren geöffnet und wieder geschlossen werden. Kontaktvervielfältigung und –verstärkung der unverzögerten Sicherheitskontakte durch Verdrahtung von Kontakterweiterungsblöcken oder externen Schützen möglich; 1 Kontakterweiterungsblock PNOZsigma über Verbindungsstecker anschliessbar.

Begriffserklärung Sicherheitsschaltgeräte

Bei Fragen oder Unklarheiten – zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.